Manager

NotenständerBraucht man einen Manager? Die meisten Künstler wahrscheinlich eher nicht. Ab einer gewissen Berühmtheit vielleicht schon, aber es gibt auch berühmte(re) Künstler, die sich erfolgreich selbst managen. Um zu entscheiden, ob man einen Manager braucht oder nicht, muss man sich fragen, was überhaupt die Aufgaben eines Managements sind: Weiterlesen

Advertisements

Demos an Plattenfirmen

PercussionsIch würde kaum jemandem empfehlen, viel Energie zu investieren, ein Demo an eine Plattenfirma, insbesondere an ein Major Label, zu schicken. Zu anonym. Die Entscheider bei einer Plattenfirma werden sich schwer tun, sich für einen Künstler, von dem beim Label noch keiner gehört hat, einzusetzen. Wer dennoch glaubt sich aus der Masse der Einsendungen positiv hervorheben zu können, soll es natürlich versuchen. Weiterlesen

Das Leben von Vorbands

MonitorboxenFür aufstrebende Bands (und Einzelkünstler) ist oft eins der großen Ziele, einmal mit einem anderen berühmten Künstler zusammen zu spielen. Als Vor- bzw. Supportband. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Ohne selbst bekannt zu sein spielt man vor einem großen Publikum.
  • Wenn die Stile zusammenpassen, kann man sich auf diese Art seine eigenen Fans erspielen.
  • Wenn man Glück hat, lernt man die anderen großen Künstler kennen.
  • Man ist auf Tour, was für einen Newcomer ohnehin immer Spaß macht.
  • Supportgigs sind gut fürs spätere Name Dropping. Weiterlesen

Konzertveranstalter

Live-MusikKonzertveranstalter kommen und gehen. Ähnlich wie Bars und Restaurants kommen und gehen. Das Geschäft ist hart, die Gewinnmargen sind klein und viele begeben sich in eine solche Unternehmung nicht weil sie gut darin sind, sondern oftmals aus idealistischen oder romantischen Gründen. Nicht selten machen Veranstalter auch bei großen Konzerten höhere Verluste, selbst wenn der Eintrittspreis über 30 Euro beträgt. Die Kosten sind einfach zu hoch.

Kleinere Konzertveranstalter können daher oft nur Türbeteiligungen zahlen: Die Band bekommt zum Beispiel 70% des Eintrittspreises. Auch wenn Bands eine Festgage oft lieber wäre, ist das für den Veranstalter kaum drin. Miete, die Angestellten, GEMA-Anmeldungen, Künstersozialabgabe, Anlage und Technik führen zu hohen Kosten, die oft nicht gedeckt sind.

Musiker können oft froh darüber sein, dass Veranstalter meistens wahre Musikliebhaber sind. Denn würden sie knallhart betriebswirtschaftlich rechnen, würde es kaum noch Konzerte geben in Deutschland.

Reich und berühmt

GeldDie Überschrift sollte wahrscheinlich eher heißen „Reich oder berühmt“. Beziehungsweise „Reich ungleich berühmt“. Denn wer reich ist, ist nicht automatisch berühmt. Das ist klar. Aber auch umgekehrt: Wer berühmt ist, ist nicht immer gleich reich. Wie reich kann ein Musiker sein? Weiterlesen