Castingshows und Knebelverträge

Myoon hat die Castingvereinbarung für „The X-Factor“ (VOX / RTL) unter die Lupe genommen. Wie zu erwarten ist, handelt es sich um eine komplett einseite Vereinbarung, in der nur Pflichten aber nicht Rechte des Künstlers geregelt sind. Und im Vergleich zum gängigen Plattenvertrag hat man hier nicht einmal die Möglichkeit zu verhandeln. Ob eine solche Vereinbarung rechtlich vor Gericht bestand haben würde, bin ich mir nicht sicher.

Wer sich noch mehr für das Leben als Casting-Musiker interessiert, kann hier ein Interview mit Martin Kesici sehen, in dem kein Blatt vor den Mund genommen wird:

Und über DSDS hatte ich hier auch bereits geschrieben.

Advertisements

Musikvideos

Musikvideos sind ein wichtiges Promotioninstrument für Musiker. Denn eins ist klar: Die Menschen interessieren sich nicht nur für die Musik selbst, sondern auch für die Menschen, die dahinter stecken. (Auch wenn das viele Nachwuchsbands nicht wahrhaben zu wollen scheinen.) Viele Menschen sind visuell und das Musikvideo ist die beste Methode, Bild und Musik zu verknüpfen. Ohne Musikvideos hätte es diverse Musiker – etwa Peter Gabriel oder Dire Straits – sicher nicht in diesem Bekanntheitsgrad gegeben. Weiterlesen

Der Bandpool der Popakademie Mannheim

Einmal im Jahr betreut die Popakademie Mannheim eine Reihe von Bands im sogenannten Bandpool. Ich war selbst einmal dabei und kenne diverse andere Bands, die teilgenommen haben. Vor kurzem erzählte mir ein anderer Teilnehmer, wie das Programm mittlerweile aussieht: Hat die Jury Interesse, muss die Band zunächst zu einem Vorspiel antreten. Die Gewinner aus diesem Vorspiel werden in den Bandpool aufgenommen. Es folgt mindestens ein Coaching, ein Konzert auf einem Festival, die Möglichkeit, ein Musikvideo aufzunehmen sowie eine professionelle Produktion. Und jetzt der interessante Teil: Weiterlesen

Musikalische Inflation – Ein paar Fragen

Könnte nicht das, was wir in diesen Zeiten durchmachen, als „musikalische Inflation“ bezeichnen? Nicht nur haben mehr Musiker die Möglichkeit, mit günstigen Mitteln professionelle Aufnahmen herzustellen. (Was ja etwas Gutes ist.) Mit dem Internet gibt es nun auch noch die Möglichkeit für jeden Musiker, potentiell die gesamte (Online-)Welt mit seiner Welt zu erreichen. Auf der anderen Seite haben die Musikkonsumenten nun Zugriff auf jegliche Musik. Digitale Audioformate wie MP3 erlauben es, zig Tausende Songs auf einem kleinen Gerät jederzeit abrufbar zu speichern. Weiterlesen